Trauern

Abschied nehmen

Trauer verarbeiten

Phasen der Trauer

Trauerbewältigung

Sie sind verzweifelt nach dem Tod Ihrer Partnerin/ Ihres Partners, eines Familienangehörigen oder Freundes. Wie lange wird die Trauer anhalten?
Wie Sie sich selber und anderen helfen können, Abschied zu nehmen.

Der Tod ist ein Tabuthema, niemand möchte sich näher mit dem eigenen Ableben und dem Tod eines geliebten Menschen auseinandersetzen. Stirbt dann doch eine Person aus unserem näheren Umfeld trifft es uns meinst völlig unvorbereitet. Deshalb ist es wichtig zu wissen, wie ich mit meiner Trauer umgehen und Anderen in ihrer Trauer beistehen kann.

Vielleicht haben Sie schon um eine geliebte Person getrauert oder jemanden nach dem Verlust eines geliebten Menschen unterstützt - das Abschied nehmen spielt bei der Trauerbewältigung eine wichtige Rolle. An der Trauerfeier wird gemeinsam dem Toten gedenkt und getrauert und es gibt die Möglichkeit Erinnerungen auszutauschen, das Gemeinschaftsgefühl hilft den Trauernden, nicht allein zu sein mit ihrem Schmerz.

Trauern ist ein emotionaler Prozess, eine Loslösung von etwas Verlorenem, ein Verlust von geliebten Menschen. Wichtig ist in dieser Zeit, sich Hilfe und Unterstützung holen zu können. Trauernde sollten mit dem Verlust eines geliebten Menschen nicht allein sein, sondern über ihre Gefühle reden können und jemanden haben der zuhört. Sie sollen Zeit haben dürfen mit dem Verlust fertig zu werden und den Tod nicht zu verdrängen.

 

Nicht immer trauern wir um geliebte Menschen, manchmal trauern wir auch um Lebensphasen, verpasste Lebenschancen, nicht verwirklichte Träume, um soziale Kontakte die wir verloren haben. Wieder gesund werden ohne Trauer ist schwierig, wenn Trauer nicht gelingt bleiben wir an die Vergangenheit gebunden und können uns nicht für Neues öffnen. Trauernde fühlen sich oft den eigenen Gefühlen komplett ausgeliefert, diese fühlen sich übermächtig an und es ist schwierig zu glauben jemals wieder fröhlich sein zu können. Die Intensität der Gefühle ist ungewohnt und sie überfordert Trauernde, oft ist es ein langer Weg bis sich die Gefühlswelt wieder beruhigt. Meist bleibt nicht viel Zeit um ausreichend zu trauern wenn man wieder zur Arbeit gehen muss. Die Trauerbewältigung kann bis zu fünf Jahre dauern, jeder Mensch trauert auf seine Weise.
Die vier Trauerphasen (nach Verena Kast)  können sich überschneiden und bei jedem Menschen unterschiedlich lange dauern.
 

Phasen der Trauer:

Verleugnung

Aufbrechende Emotionen

Neuorientierung

Akzeptanz

Assunta Brunner 
Beratung Therapie Coaching
Praxis 51 | Zeughausstrasse 51 | 8004 Zürich

info@assuntabrunner.ch | 078 610 35 29