Bildschirmfoto 2015-10-08 um 15.40.33 Kopie.jpg

Meine Philosophie

Veränderung als Chance
sich weiterentwickeln
Innenschau
in Beziehung zu sich und zu andern sein

Im Gehen der Spirale, beweg ich mich nach innen,

und spür mit allen Sinnen, ins Zentrum meines Seins.

Arunga Heiden

Die Spirale ist immer in Bewegung - sie dreht sich, nach innen und wieder nach aussen. Alles Statische ist ihr fremd. Sie bringt Verhärtetes wieder in Bewegung. Wer der Spirale folgt, gelangt langsam aber sicher voran, indem Bekanntes berücksichtigt und von einem sich immer wieder ändernden Standpunkt betrachtet wird. Die Spirale ist Symbol der Veränderung. Veränderungen sind notwendig, um sich Schritt für Schritt der jeweiligen Lebenssituation anzupassen und sich weiterzuentwickeln - sie gehören zum Leben dazu. Bewusst oder unbewusst ist Veränderung immer mit Weiterentwicklung und Wachstum verbunden.

 

Veränderung - was klingt bei Ihnen an, wenn Sie das Wort Veränderung hören? Nehmen Sie darin in erster Linie Chancen und Möglichkeiten oder eher Gefahren und Begrenzungen wahr? Verbinden Sie mit Veränderung ein Gefühl der Herausforderung oder eher von Verlust an Vertrautem? Gefühle die mit den Veränderungen kommen sind meist Angst, Hoffnungen oder Befürchtungen in Bezug auf die Zukunft. Je nach Person steht das Eine oder das Andere im Vordergrund. Ausgangspunkt für die Entscheidung, etwas zu Verändern, kann ein Gefühl von Unzufriedenheit mit der jetzigen Situation, eine schmerzhafte Erfahrung, ein Verlust des Selbstwertgefühls oder aber ein Bedürfnis, sich weiter zu entwickeln, sein. Ihr Entschluss, eine Veränderung anzugehen ist selbst gewählt und ermöglicht Ihnen, in der Beratung von einer Ausgangslage des "ich muss" zu einem Standpunkt des "ich kann" zu finden.
 

Tag für Tag sind wir einer Vielzahl von Stressoren ausgesetzt. Dazu kommt eine Unmenge von Möglichkeiten, die das Leben uns bietet. Kombiniert mit dem Optimierungswahn, der den Zeitgeist prägt, nimmt unser chronischer Stress zu. Depressive Stimmungen, belastende Ängste, Zwänge, Schlafstörungen, körperliche Beschwerden und Beziehungsprobleme sind Folgen dieses Stresses und ein Zeichen dafür, dass wir an einem Punkt angelangt sind, an dem es scheinbar nicht weitergeht, an dem unser Leben stagniert, eine Sackgasse.

Eine Gesprächstherapie bietet die Chance, an diesem Punkt verweilen zu dürfen, um in wertschätzendem Rahmen auf das bisherige Leben ohne Bewertung zurückzublicken, gegenwärtiges einzuordnen, Resümee zu ziehen, alte und neue Bedürfnisse wieder zu entdecken. Um weiter zu gehen, um bewährte Wege zu erkennen und neue zu entdecken, um die eigene Persönlichkeit neu zu erleben und mit Wohlwollen zu betrachten, um wieder ins Gleichgewicht zu kommen, um gefühlt wieder am eigenen Leben teilzunehmen.
 

To remember who you are,

you need to forgot who they

told you to be.

unknown