Integrative 
Körperpsychotherapie IBP

Beziehungsprobleme
Nähe, Distanz & sich besser abgrenzen
Beziehungsfähigkeit entwickeln
Therapie mit Langzeitwirkung

Beziehung zu mir. Beziehung zu dir. Erkunden Sie Ihre Abwehr- und Schutzmechanismen
um Ihre Beziehungsprobleme besser zu verstehen. Mit mehr Abgrenzungsfähigkeit gelingt
es Ihnen, in Beziehung zu sein und zu bleiben. Jeder Mensch ist beziehungsfähig.

Das IBP-Persönlichkeitsmodell hilft Ihnen, diese Mechanismen besser zu verstehen. Sie lernen Ihre Schutzmechanismen kennen, die Sie entwickeln mussten um sich zu schützen. Sind diese noch gültig oder sollten sie angepasst werden? Es ist der unbewusste unreflektierte Umgang mit eigenen und fremden Grenzen der zu Unklarheiten und Konflikten in Beziehungen führt. Klare und gleichzeitig durchlässige Grenzen helfen, Nähe und Distanz besser zu regulieren. Mit mehr Abgrenzungsfähigkeit bleiben Sie entspannter, selbstbewusster, fühlen sich sicherer, reagieren flexibler und führen gute Beziehungen. 

 

Wie Beziehungen gelingen hängt davon ab, welche Erfahrungen wir mit unseren Eltern machten. Durften wir genügend eigenständig werden, uns durchsetzen und eigene Entscheidungen treffen? Durften wir aber auch genügend Bindung erfahren, einfühlsam werden und vertrauen lernen? Hier wird der Grundstein gelegt für unser Selbstwertgefühl, ob wir in Kontakt zu uns gekommen sind und diesen behalten konnten oder ob wir Grundängste entwickelten wie die Angst vor Verlassenheit und/oder Angst vor Überflutung. Beide führen zu emotionalem Stress – die Angst vor Alleinsein in der Distanz aber auch die Angst vor Symbiose/Vereinnahmung in der Nähe.
 

Die Qualität der Beziehung zu unseren Bezugspersonen entscheidet darüber wie wir als Erwachsene Beziehungen leben. Erlernte Bewältigungsstrategien, Schutzmechanismen und Abwehrmechanismen bestimmen die später gelebte Beziehungsfähigkeit. Wenn dies nicht gut genug gelang verhalten wir uns später zu angepasst oder zu autonom/ichbezogen.
 

Jeder ist auf Nähe zu anderen Menschen und auch auf Distanz zu ihnen angewiesen. Beides sind menschliche Grundbedürfnisse denen wir uns nicht entziehen können. Es sind zwei gegensätzliche Impulse die wir immer wieder aufeinander abstimmen müssen. Ein guter Selbstkontakt und Nähe zu sich selbst schliesst ein gesundes Bedürfnis nach Distanz zu anderen nicht aus, wir pendeln hin und her zwischen Nähe zu sich und Nähe zu anderen. Niemand ist beziehungsunfähig - in jeder näheren zwischenmenschlichen Beziehung, in Freundschaften, Familie oder Job geht es um Nähe und Distanz, wir brauchen eine gute Balance zwischen Anpassung und Selbstbehauptung.

Erleben Sie wie Grenzen auf Sie wirken, erfahren Sie was eine gute Distanz rsp. Nähe für Sie ist und wie Sie diese regulieren. Entwickeln Sie mehr Beziehungsfähigkeit in sicherer Atmosphäre und finden Sie in glückliche Beziehungen.

Themen

Nähe und Distanz in der Beziehung
Anpassung/ Symbiose versus Autonomie/Abgrenzung

Schutz- und Abwehrmechanismen kennen

Grenzen erleben und sich besser abgrenzen

mehr ICH-Stärke finden

Beziehungsfähigkeit entwickeln

mehr zu Persönlichkeitsentwicklung mit IBP


 

Ich bin nämlich eigentlich ganz anders, aber ich komme
nur so selten dazu.

Ödön von Horváth 

Assunta Brunner 
Beratung Therapie Coaching
Praxis 51 | Zeughausstrasse 51 | 8004 Zürich

info@assuntabrunner.ch | 078 610 35 29